Mit dem Verstand ist Russland nicht zu fassen, Gewöhnlich Maß misst es nicht aus:
Man muss ihm sein Besond'res lassen - Das heißt, dass man an Russland glaubt.

Fjodor Tjutschew (übertragen von Siegfried von Nostitz)

Умом Россию не понять, Аршином общим не измерить:
У ней особенная стать — В Россию можно только верить.

Федор Тютчев (1866)

Eine Liebe ohne Worte ~ Любовь без слов

27. August 2020

Sonntag, 4. Oktober 2020, 19.00 Uhr
Seidlvilla,
Nikolaiplatz 1b
80801 München


Eine Liebe ohne Worte
Eine poetisch-musikalische Lesung zum 125. Geburtstag des russischen Nationaldichters Sergej Jessenin (1895 – 1925)
Sergej Jessenin, ein Bauernsohn mit einem Engelsgesicht, ein Hooligan, ein Rebell, ein Frauenschwarm – er war in seinem kurzen Leben vier Mal verheiratet, darunter mit der berühmten amerikanischen Tänzerin Isadora Duncan, gehört zu den beliebtesten Dichtern Russlands. Sein ganzes Wesen und sein poetisches Werk spiegeln die Wirren, den Aufruhr und die Romantik der russischen Seele wider. Die tragischen Umstände seines Todes – Jessenin erhängte sich mit 30 Jahren in einem Leningrader Hotel und schrieb vorher noch sein Abschiedsgedicht mit eigenem Blut – machten seinen Namen legendär.

Любовь без слов
Литературная композиция, посвящённая 125-летию со дня рождения поэта Сергея Есенина (1895 – 1925)
Mitwirkende: Karin Wirz und Arthur Galiandin. Musikalische Untermalung: Michail Leontchik (Zimbal)

Eintritt/Вход: EUR 15,00
ermäßigt/льготный: EUR 10,00
Kartenvorbestellung/Предварительный заказ: Tel. 089-351 69 87

  • Kommentare deaktiviert für Eine Liebe ohne Worte ~ Любовь без слов

Der Dichter der Melancholie ~ Певец печали

25. August 2020

Samstag, 15. Oktober 2020, 19.00 Uhr
Carl-Amery-Saal
, Gasteig
Rosenheimer Straße 5, 81667 München


Der Dichter der Melancholie
Eine literarisch-musikalische Veranstaltung anlässlich des150. Geburtstages des Schriftstellers Iwan Bunin (1870- 1953)
Bunin war der erste rus-sische Schriftsteller, der 1933 den Nobelpreis für Literatur „Für das wahre künstlerische Talent, mit dem er einen typisch russi- schen Charakter in Prosa nach- gebildet hat“, erhielt. Der Schrift- steller bekam diese bedeutende Auszeichnung, die er großzügig mit vielen bedürftigen Exil-Rus- sen teilte, mit den Worten: „Zum ersten Mal seit der Einrichtung des Nobelpreises haben Sie ihn einem Vertriebenen verliehen. Weil wer bin ich? Ein Mensch ohne Heimat…“

Певец печали
Литературно-музыкальный вечер по случаю 150-летия со дня рождения писателя Ивана Бунина (1870-1953)
Бунин был первым русским писателем, получившим в 1933 году Нобелевскую премию по литературе «За истинно художественный талант, с которым он воссоздал в прозе типично русский характер». Получая Нобелевскую премию 10 декабря 1933 года из рук короля Швеции Густава V. писатель сказал: «Впервые со времени учреждения Нобелевской премии вы присудили ее изгнаннику. Ибо кто же я? Изгнанник…»

Mitwirkende: u. a. Michael Tschernow, Arthur Galiandin, Julia Schmalbrock, Swetlana Prandetskaja und Sergej Iwanow (Gesang).

Eintritt/Вход: EUR 10,00
Ermäßigt/льготный: EUR 8,00
Kassen: München Ticket

Mit freundlicher Unterstützung der Münchner Stadtbibliothek 
Gefördert vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland

  • Kommentare deaktiviert für Der Dichter der Melancholie ~ Певец печали

„Ein Dichter kehrt immer zurück“ ~ „Поэт всегда возвращается“

24. August 2020

Sonntag, 22. Oktober 2020, 19.00 Uhr
Seidlvilla,
Nikolaiplatz 1b
80801 München


Ein Dichter kehrt immer zurück
Eine poetisch-musikalische Lesung anlässlich
des 80. Geburtstages des Nobelpreisträgers für Literatur Joseph Brodsky (1940 – 1996)

„Es gibt keine Liebe ohne Erinnerung, keine Erinnerung ohne Kultur, keine Kultur ohne Liebe. Deshalb ist jedes Gedicht ein Faktum der Kultur wie ein Akt der Liebe und ein Blitzlicht der Erinnerung, und ich würde anfügen – des Glaubens“, sagte einst Joseph Brodsky. Als Sohn jüdischer Intellektueller verließ er mit 15 Jahren die Schule, arbeitete in verschiedenen Berufen und fing an, Gedichte zu schreiben. Daneben übersetzte er Gedichte ausländischer Autoren, wobei er sich die Fremdsprachen selbst beibrachte. Dem Freigeist und Rebellen Brodsky warf das sowjetische Regime „Parasitentum“ vor. Nach einem Prozess und fünfjähriger Zwangsarbeit wurde er 1972 von den Behörden aus der Sowjetunion ausgebürgert und zur Emigration gezwungen. Danach lebte Brodsky eine kurze Zeit in Europa, und schließlich ging er in die USA, wo er bis zu seinem Tod im Jahr 1996 in New York lebte. Doch seine letzte Ruhe wollte der Dichter, dem 1987 der Nobelpreis verliehen wurde und der sich als Weltbürger sah, in Venedig finden. So geschah es auch – er wurde auf der Friedhofsinsel San Michele in der Lagune von Venedig beigesetzt.

Поэт всегда возвращается
Двуязычная литературно-музыкальная композиция по случаю 80-летия со дня рождения лауреата Нобелевской премии по литературе Иосифа Бродского (1940 – 1996)
Mitwirkende: Cornelia von Fürstenberg, Klaus Münster, Arthur Galiandin, Svetlana Prandetskaya und Sergej Iwanow (Ge- sang) u. a.

Eintritt/Вход: EUR 15,00
ermäßigt/льготный: EUR 10,00
Kartenvorbestellung/Предварительный заказ: Tel. 089-351 69 87

Gefördert vom Migrationsbeirat der Landeshauptstadt München

  • Kommentare deaktiviert für „Ein Dichter kehrt immer zurück“ ~ „Поэт всегда возвращается“

Liebe Freunde des MIR-Vereins!

18. April 2020

Um Ihre Gesundheit zu schützen, haben wir (wegen der Korona-Krise) unsere Veranstaltungen am 22. April, 28. April und 3. Mai 2020 abgesagt bzw. verschoben.

Wir hoffen, dass die Situation sich bald in eine gute Richtung ändert und wir werden Sie über unser weiteres Veranstaltungsprogramm informieren.

Bleiben Sie gesund und passen Sie auf Ihre Liebsten auf!

Дорогие друзья Общества «МИР»!

Из-за нынешнего Корона-кризиса мы вынуждены отменить наши мероприятия 22 и 28 апреля и 3 мая 2020.

Мы надеемся, что ситуация скоро изменится к лучшему и мы сможем Вам сообщить о нашей дальнейшей программе.

Будьте здоровы, берегите себя и Ваших близких!

  • Kommentare deaktiviert für Liebe Freunde des MIR-Vereins!

Das Jahr 2019 in MIR-Veranstaltungen

1. März 2020

MIR im Jahr 2019

  • Kommentare deaktiviert für Das Jahr 2019 in MIR-Veranstaltungen

„Ein Gruß von dir aus des Thrones Nähe“ ~ „Живым сочувствием привета …“

2. Dezember 2019

Ein Gruss von dir

  • Kommentare deaktiviert für „Ein Gruß von dir aus des Thrones Nähe“ ~ „Живым сочувствием привета …“

Hommage an Modest Mussorgkij – am 13. März 2019 im Gasteig

1. März 2019

Hommage an Modest Mussorgkij zu seinem 180. Geburtstag von MIR e. V.
Grußwort von Präsidentin und künstlerischer Leiterin von MIR e. V., Frau Tatjana Lukina
Durch den Abend führen: Arthur Galiandin und Michael Tschernow.
Gasteig, München, 13.03.2019
Video-Aufnahme: Valeri Afanasovsky

.

.



  • Kommentare deaktiviert für Hommage an Modest Mussorgkij – am 13. März 2019 im Gasteig

Das war das Jahr 2018 in MIR-Veranstaltungen

1. Februar 2019

Jahr 2018

  • Kommentare deaktiviert für Das war das Jahr 2018 in MIR-Veranstaltungen

Das war das Jahr 2017 mit MIR …

14. Januar 2018

2017 war ein sehr ereignisreiches Jahr bei MIR e. V.! – hier klicken!

Jahr 2017

  • Kommentare deaktiviert für Das war das Jahr 2017 mit MIR …

WDR Radio berichtet über MIR e. V.

17. November 2017

О том, как местные немцы приходят в „МИР“, чтобы изучать и поддерживать русскую культуру, слушайте в программе от 10 ноября от 26-й минуте – вот здесь!
.

  • Kommentare deaktiviert für WDR Radio berichtet über MIR e. V.

Nächste Einträge »