Mit dem Verstand ist Russland nicht zu fassen, Gewöhnlich Maß misst es nicht aus:
Man muss ihm sein Besond'res lassen - Das heißt, dass man an Russland glaubt.

Fjodor Tjutschew (übertragen von Siegfried von Nostitz)

Умом Россию не понять, Аршином общим не измерить:
У ней особенная стать — В Россию можно только верить.

Федор Тютчев (1866)

Liebe MIR-Freunde! Дорогие друзья общества МИР!

1. Februar 2021

Leider können wir im Moment nur hoffen, dass diese Corona-Epidemie bald vorbei ist und wir weiter mit unserem Programm, das wir für Sie vorbereitet haben, fortfahren können. Dieses Jahr 2021 ist für MIR e. V. ein besonderes Jahr. Und nicht nur deswegen, weil wir unseren 30. Jahrestag haben, sondern viel mehr deswegen, weil in diesem Jahr unser großer Schriftsteller Fjodor Michailowitsch Dostojewskij seinen 200. Geburtstag hat und für uns das Jahr 2021 ein „Dostojewskij-Jahr“ ist. Diesem „Kenner der menschlichen Seele“ ist auch unser neuer literarischer Kalender gewidmet. 

Wir hoffen, dass die nächsten Veranstaltungen, die für März und April 2021 von uns geplant sind, stattfinden können. Hier ist eine kurze Übersicht davon:

Sonntag, 7. März 2021, 18.00 Uhr, Seidlvilla – „Die Geschichte des russischen Aschenputtels“ – Zum 150. Geburtstag der legendären Romanzen-Sängerin Anastasia Wjalzewa (1871 – 1913).  

Sonntag, 21. März 2021, 18.00 Uhr, Seidlvilla – „Russische Künstlerkolonie in München“ – Zum 150. Geburtstag des Malers Igor Grabar (1871 – 1960), der in München studierte und später in Moskau zum Direktor der Tretjakow-Galerie wurde.  

Mittwoch, 7. April 2021, 19.00 Uhr, Kleiner Konzertsaal, Gasteig – „Fieberhafte, schlaflose Nächte …“-  Zum 180. Geburtstag des Dichters Alexej Apuchtin (1840 – 1893), eines Freundes von Peter Tschaikowski, der vieles aus seiner Lyrik vertont hat.

Donnerstag, 15. April 2021, 19.00 Uhr, Carl-Amery-Saal, Gasteig – „Die Russen haben zwei Vaterländer: Russland und Europa“ – Zum 200. Geburtstag von Fjodor Dostojewskij.

Freitag, 23 April 2021, 19.00 Uhr, Seidlvilla – „Liebe und Inspiration. Prokofjew in Bayern“. Zum 130. Geburtstag des Komponisten Sergej Prokofjew, der die schönsten und kreativsten Zeiten seines Lebens im bayerischen Ettal verbrachte (1922 – 1923) verbrachte, wo er die spanische Sängerin Lina Codina heiratete und seine leidenschaftliche, mystische Oper „Der feurige Engel“, die zu den bedeutendsten Bühnenwerken des 20. Jahrhunderts zählt, komponierte.

Ihr MIR-Team

  • Kommentare deaktiviert für Liebe MIR-Freunde! Дорогие друзья общества МИР!

Das Jahr 2020 in Veranstaltungen

14. Januar 2021

Das Jahr 2020 war für uns alle nicht leicht. Für MIR war es doppelt so schwer – denn wir hatten alle unsere Veranstaltungen bereits 2019 geplant und vorbereitet und dann wurden sehr viele von denen abgesagt … Somit hatten Sie als unsere Zuschauer und unsere Freunde nicht die Möglichkeit, von den Schicksalen berühmter russischen Künstler, Dichter und Musiker zu erfahren. Aber wir suchen nicht das Negative im Leben, sondern öffnen uns dem Guten, auch in diesen schwierigen Zeiten! Trotz allem ist uns gelungen, einige schöne Abende Ihnen zu präsentieren. Das bedeutet: unsere Arbeit für Sie war nicht umsonst – das ist das Wichtigste.

* * *

  • Kommentare deaktiviert für Das Jahr 2020 in Veranstaltungen

Das Jahr 2019 in MIR-Veranstaltungen

1. März 2020

MIR im Jahr 2019

  • Kommentare deaktiviert für Das Jahr 2019 in MIR-Veranstaltungen

Das war das Jahr 2018 in MIR-Veranstaltungen

1. Februar 2019

Jahr 2018

  • Kommentare deaktiviert für Das war das Jahr 2018 in MIR-Veranstaltungen

Das war das Jahr 2017 mit MIR …

14. Januar 2018

2017 war ein sehr ereignisreiches Jahr bei MIR e. V.! – hier klicken!

Jahr 2017

  • Kommentare deaktiviert für Das war das Jahr 2017 mit MIR …

WDR Radio berichtet über MIR e. V.

17. November 2017

О том, как местные немцы приходят в „МИР“, чтобы изучать и поддерживать русскую культуру, слушайте в программе от 10 ноября от 26-й минуте – вот здесь!
.

  • Kommentare deaktiviert für WDR Radio berichtet über MIR e. V.

Статья в „Литературке“ – Zeitungsartikel in „Literaturnaja Gazeta“

8. Januar 2013

Zum Lesen klicken Sie bitte auf das Bild:

Literaturnaja Gazeta

  • Kommentare deaktiviert für Статья в „Литературке“ – Zeitungsartikel in „Literaturnaja Gazeta“

Hohe Auszeichnung für unsere Präsidentin

26. März 2011

Am 24. März 2011 wurde Tatjana Lukina durch den Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer der Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Bei der Zeremonie waren der russische Generalkonsul Andrej Grozov und der ukrainische Generalkonsul Yuriy Yarmilko anwesend.

.
Den ganzen Beitrag lesen »

  • Kommentare deaktiviert für Hohe Auszeichnung für unsere Präsidentin

Schwabing · Medizin wie MIR – Artikel in „Schwabinger Seiten“

20. Januar 2011

Zentrum russischer Kultur in Schwabing wird 20 Jahre alt

Tatjana Lukina

Schwabing – In einem Uralt-Schlager der Gruppe Dschingis Khan heißt es: „Wirf die Gläser an die Wand, Russland ist ein schönes Land.“ Und der große Lyriker Fjodor Tjutschew schreibt: „Mit dem Verstand ist Russland nicht zu fassen, gewöhnliches Maß misst es nicht aus.“ Russland ist nicht nur dort, wo man es auf der Landkarte findet – sondern auch mitten in München. Lesen Sie weiter …

  • Kommentare deaktiviert für Schwabing · Medizin wie MIR – Artikel in „Schwabinger Seiten“