Mit dem Verstand ist Russland nicht zu fassen, Gewöhnlich Maß misst es nicht aus:
Man muss ihm sein Besond'res lassen - Das heißt, dass man an Russland glaubt.

Fjodor Tjutschew (übertragen von Siegfried von Nostitz)

Умом Россию не понять, Аршином общим не измерить:
У ней особенная стать — В Россию можно только верить.

Федор Тютчев (1866)

2. Mai 2015: Auf der Suche nach dem Göttlichen - «Искусство – это стремление к Богу»

21. April 2015

Samstag, 2. Mai 2015, 19.00 Uhr
Gasteig, Vortragssaal der Bibliothek,
Rosenheimer Straße 5, 81667 München

.

Auf der Suche nach dem Göttlichen
Eine literarisch-musikalische Veranstaltung zum 150. Geburtstag des russisch-deutschen Maler-Expressionisten Alexej Jawlensky (1864 — 1941), der zusammen mit Marianna von Werefkin, Wasilij Kandinsky, Gabriele Münter u.a. – bei der Münchner Künstlervereinigung „Der Blaue Reiter“ mitwirkte.
„Ein lieber, taktvoll-bescheidener Mensch, der das Natürlich-Naive der russischen Seele unverfälscht bewahrt hatte. Er besaß einen gesunden Sinn für die Freuden des Lebens. Ich habe selten in meinem Leben jemand kennengelernt, der ein so vortreffliches Urteil über Kunst hatte wie Jawlensky, der so …eine feine Spürnase für das Nächstkommende in der Malerei besaß.“ Willibrord Verkade
Mit Karin Wirz, Arthur Galiandin, Michail Leontchik (Zymbal) u. a.

.
Alexej Jawlensky
.
«Искусство – это стремление к Богу»
Литературно-художественный вечер, посвященный 150-летию со дня рождения русско-немецкого художника-экспрессиониста Алексея Явленского, жившего и работавшего в Германии, одного из создателей – вместе с Марианной Веревкиной, Василием Кандинским, Габриэле Мюнтер и другими – мюнхенского художественного объединения «Синий всадник».

.
Alexej Jawlensky
.


Eintritt/Вход: EUR 12,00
ermäßigt/льготный (für Vereins-Mitglieder): EUR 10,00
Karten bei München Ticket, Telefon 089/54 81 81 81

Eine Zusammenarbeit mit der Münchner Stadtbibliothek
Gefördert durch die Bayerische Staatskanzlei
.



  • Comments Off

18. Mai 2015: Eine Seele in Bewegung - Душа в движении

10. April 2015

Montag, 18. Mai 2015, 19.00 Uhr
Gasteig, Vortragssaal der Bibliothek,
Rosenheimer Straße 5, 81667 München

.

Eine Seele in Bewegung
Eine poetisch-musikalische Veranstaltung zum 75. Geburtstag des Dichters Joseph Brodsky (1940-1996), Nobelpreisträger für Literatur 1987, dessen poetisches Credo war: „Es gibt keine Liebe ohne Erinnerung, keine Erinnerung ohne Kultur, keine Kultur ohne Liebe. Deshalb ist jedes Gedicht ein Faktum der Kultur wie ein Akt der Liebe und ein Blitzlicht der Erinnerung, und ich würde anfügen – des Glaubens.“
Mitwirkende Schauspieler: Marina Kalmykova, Igor Hochlowkin, Karin Wirz und Klaus Münster.

.
Joseph Brodsky
.
Душа в движении
Музыкально-поэтический вечер, посвящённый 75-летию со дня рождения Иосифа Бродского, лауреата Нобелевской премии по литературе (1987), поэтическое кредо которого выражается в его цитате: «Нет любви без памяти, нет памяти без культуры, нет культуры без любви. Поэтому каждое стихотворение – это факт культуры, так же как и акт любви и вспышка памяти и – я бы добавил – веры».

.
Joseph Brodsky
.


Eintritt/Вход: EUR 12,00
ermäßigt/льготный (für Vereins-Mitglieder): EUR 10,00
Karten bei München Ticket, Telefon 089/54 81 81 81

Eine Zusammenarbeit mit der Münchner Stadtbibliothek
Gefördert durch das Auswärtige Amt in Berlin

.



  • Comments Off

Статья в “Литературке” - Zeitungsartikel in “Literaturnaja Gazeta”

8. Januar 2013

Zum Lesen klicken Sie bitte auf das Bild:

Literaturnaja Gazeta

  • Comments Off

Hohe Auszeichnung für unsere Präsidentin

26. März 2011

Am 24. März 2011 wurde Tatjana Lukina durch den Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer der Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Bei der Zeremonie waren der russische Generalkonsul Andrej Grozov und der ukrainische Generalkonsul Yuriy Yarmilko anwesend.

.
Den ganzen Beitrag lesen »

  • Comments Off

Schwabing · Medizin wie MIR - Artikel in “Schwabinger Seiten”

20. Januar 2011

Zentrum russischer Kultur in Schwabing wird 20 Jahre alt

Tatjana Lukina

Schwabing - In einem Uralt-Schlager der Gruppe Dschingis Khan heißt es: “Wirf die Gläser an die Wand, Russland ist ein schönes Land.” Und der große Lyriker Fjodor Tjutschew schreibt: “Mit dem Verstand ist Russland nicht zu fassen, gewöhnliches Maß misst es nicht aus.” Russland ist nicht nur dort, wo man es auf der Landkarte findet – sondern auch mitten in München. Lesen Sie weiter …

  • Comments Off