Mit dem Verstand ist Russland nicht zu fassen, Gewöhnlich Maß misst es nicht aus:
Man muss ihm sein Besond'res lassen - Das heißt, dass man an Russland glaubt.

Fjodor Tjutschew (übertragen von Siegfried von Nostitz)

Умом Россию не понять, Аршином общим не измерить:
У ней особенная стать — В Россию можно только верить.

Федор Тютчев (1866)

1. März 2020: Aus der Küche der russischen Zaren ~ Кухня русских царей

11. Februar 2020

Sonntag, 1. März 2020, 19.00 Uhr
Seidlvilla,
Nikolaiplatz 1b
80801 München
.


Aus der Küche der russischen Zaren
Am letzten Tag der russischen Maslenitsa (Butterwoche) bietet die Autorin Tatjana Kuschtewskaja eine Reise in die Hofküche von Peter I. bis Nikolaus II. sowie einen Exkurs in die Kremlküche. Die Festmahle der russischen Zaren und Fürsten waren Illustrationen der Fähigkeiten der Menschen, ihrer Kreativität, ihrer Ansprüche, ihres Geschmacks, ihrer Fantasie und des Reichtums ihrer Epoche.
Tatjana Kuschtewskaja, die in der Wüstenoase Dargan-Ata in Turkmenistan geboren und in der Ukraine aufgewachsen ist, arbeitete einige Jahre als Klavierlehrerin in Sibirien. Später absolvierte sie die Moskauer Filmakademie WGIK. Sie schrieb Drehbücher und Reportagen über „geheime Themen“. Seit 1990 lebt sie in Essen als freie Autorin.
„Aus der Küche der russischen Zaren“ ist ihr 23. Buch in deutscher Sprache (ISBN: 9783932916632, WOSTOK, 2019)

Mitwirkende: Tatjana Kuschtewskaja, Klaus Münster, Svetlana Prandetskaya (Gesang), Jekaterina Medvedeva (Klavier) u. a.

Tatjana Kuschtewskaja
Кухня русских царей
В последний день масленицы писатель Татьяна Куштевская приглашает всех в путешествие по придворным кухням царей – от Петра I до Николая II.
Кулинарные привычки русских царей являются иллюстрацией их вкусов, требований, фантазий, а также богатства их эпох. Рожденная в Туркмении и получившая музыкальное образование в Артемовске Татьяна Куштевская,
прежде чем стать студенткой факультета сценаристов ВГИКа в Москве, восемь лет проработала учителем музыки в Якутии. В Германии она живет с 1991 года. «Из кухни русских царей» – 23-я книга Татьяны Куштевской, изданная на немецком языке.

Eintritt/Вход: EUR 10,00
ermäßigt/льготный: EUR 8,00
Kartenvorbestellung/Предварительный заказ: Tel. 089-351 69 87

.


  • Kommentare deaktiviert für 1. März 2020: Aus der Küche der russischen Zaren ~ Кухня русских царей

„Ein Gruß von dir aus des Thrones Nähe“ ~ „Живым сочувствием привета …“

2. Dezember 2019

Ein Gruss von dir

  • Kommentare deaktiviert für „Ein Gruß von dir aus des Thrones Nähe“ ~ „Живым сочувствием привета …“

Hommage an Modest Mussorgkij – am 13. März 2019 im Gasteig

1. März 2019

Hommage an Modest Mussorgkij zu seinem 180. Geburtstag von MIR e. V.
Grußwort von Präsidentin und künstlerischer Leiterin von MIR e. V., Frau Tatjana Lukina
Durch den Abend führen: Arthur Galiandin und Michael Tschernow.
Gasteig, München, 13.03.2019
Video-Aufnahme: Valeri Afanasovsky

.

.



  • Kommentare deaktiviert für Hommage an Modest Mussorgkij – am 13. März 2019 im Gasteig

Das war das Jahr 2018 in MIR-Veranstaltungen

1. Februar 2019

Jahr 2018

  • Kommentare deaktiviert für Das war das Jahr 2018 in MIR-Veranstaltungen

Das war das Jahr 2017 mit MIR …

14. Januar 2018

2017 war ein sehr ereignisreiches Jahr bei MIR e. V.! – hier klicken!

Jahr 2017

  • Kommentare deaktiviert für Das war das Jahr 2017 mit MIR …

WDR Radio berichtet über MIR e. V.

17. November 2017

О том, как местные немцы приходят в „МИР“, чтобы изучать и поддерживать русскую культуру, слушайте в программе от 10 ноября от 26-й минуте – вот здесь!
.

  • Kommentare deaktiviert für WDR Radio berichtet über MIR e. V.

Neues Kalender für das Jahr 2018

3. November 2017

Kalender 2018 Silbernes Zeitalter

  • Kommentare deaktiviert für Neues Kalender für das Jahr 2018

MIR-Kalender 2018 – in Erinnerung an Alexander Schmorell

3. Oktober 2017

Kalender 2018

  • Kommentare deaktiviert für MIR-Kalender 2018 – in Erinnerung an Alexander Schmorell

Eindrücke vom Gala-Abend am 23.10.2016 im Gasteig – 25 Jahre MIR e. V.!

26. Oktober 2016

Gala-Konzert

  • Kommentare deaktiviert für Eindrücke vom Gala-Abend am 23.10.2016 im Gasteig – 25 Jahre MIR e. V.!

Eindrücke vom 13. Mai 2016: „Nikolaj Karamzin – der erste russische Europäer“

10. April 2016

Freitag, 13. Mai 2016, 19.00 Uhr
Seidlvilla, Nikolaiplatz 1b
80802 München

.

Karamzin
DIE EINDRÜCKE …

.
Nikolaj Karamzin – der erste russische Europäer
Zum 250. Geburtstag von Nikolaj Karamzin (1766 – 1826), dem größten russischen Schriftsteller seiner Zeit. In seiner Erzählung „Die arme Lisa“ wurden zum ersten Mal der Mensch und seine Gefühle in den Mittelpunkt gestellt. Damit begründete Karamzin den russischen Sentimentalismus.
Mit seiner „Geschichte des russischen Staates“ ist er auch als Historiker für die russische Kultur unentbehrlich. Noch größere Bedeutung hat Karamzin als Sprachreformer. Er bildete neue russische Wörter und vereinfachte den russischen Satzbau nach französischem Vorbild.
Karamzin war russischer Patriot und Europäer zugleich, er war überzeugt, dass Russland zu Europa gehört. In seinen „Briefen eines russischen Reisenden“ schrieb er: „Das Nationale ist nichts im Vergleich mit dem Menschlichen, und alles, was Engländer oder Deutschen zum Wohle der Menschen erfunden haben, ist meins, denn ich bin ein Mensch“.

Karamzin

.
Николай Карамзин – первый русский европеец
Литературный вечер к 250-летию со дня рождения писателя и историка Н. М. Карамзина (1766 – 1826), реформатора русского литературного языка, автора двенадцатитомного труда «История государства Российского» и первого журнала для детей «Детское чтение для сердца и разума».
Mitwirkende: Dr. Natalie Reber und Dimitri Milinski (Vorträge), Artur Medvedev (Violine), Jekaterina Medvedeva (Piano), Philipp von Morgen (Cello)

.



Eintritt frei/Вход свободный


.
Gefördert durch/при поддержке: Fond „Russkij mir“



  • Kommentare deaktiviert für Eindrücke vom 13. Mai 2016: „Nikolaj Karamzin – der erste russische Europäer“

Nächste Einträge »