10. Februar 2024: „Die Vergangenheit in der Gegenwart – das ist meine Herausforderung“

10. Januar 2024

Samstag, 10. Februar 2024, 18.00 Uhr
Eine Welt Haus
Schwanthalerstr. 80,
80336 München

Porträt Mussorgskijs kurz vor seinem Tod, gemalt von Ilja Repin im Jahr 1881. Tretjakow-Galerie, Moskau

Ein Abend zum 185. Geburtstag von Modest Mussorgskij
Der Komponist Modest Mussorgskij wurde als Sohn eines wohlhabenden Landbesitzers am 21. März 1839 im Gouvernement Pskow geboren. Von seiner Mutter und seiner deutschen Erzieherin lernte er das Klavierspiel, und zwar so gut, dass er bereits im Alter von sieben Jahren kurze Stücke von Franz Liszt beherrschte. Mit zehn Jahren wurde er in die deutsche Petrischule in St. Petersburg aufgenommen und mit dreizehn trat er in die Petersburger Kadettenschule ein und wurde mit 17 Jahren ein Gardeoffizier. Zwei Jahre später begann er, sich ganz der Musik zu widmen. Bald wurde er in St. Petersburg Mitglied der „Mächtigen Häuflein“ – einer Gruppe Komponisten, die in der Musikgeschichte verewigt wurde. In Not geraten, musste Mussorgskij mit 24 Jahren als Beamter
in den Staatsdienst eintreten. Er starb mit 42 Jahren am 28. März 1881 in St. Petersburg an Folgen einer Alkoholabhängigkeit. Durch seine Oper „Boris Godunow“ und den Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“ wurde Mussorgskij weltweit bekannt.

«Прошлое в настоящем — вот моя задача»

Композитор Модест Мусоргский (1839 – 1881) родился в семье богатого землевладельца. На фортепьяно он стал играть очень рано, уже в семь лет он исполняет короткие пьесы Ференца Листа. С 17 лет Мусоргский служит в Преображенском полку, но уже спустя два года он посвящает себя музыке и становится в Санкт-Петербурге членом музыкального общества «Могучая кучка», увековеченного в истории музыки.

Модест Мусоргский умер 28 марта 1881 года в возрасте 42 лет, от алкогольной зависимости. Благодаря своей опере «Борис Годунов» и фортепианному циклу «Картинки с выставки» он стал известен во всем мире.

Mitwirkende: Michael Tschernow, Artur Medvedev (Geige), Philipp von Morgen (Cello), Elena Petronievitch (Piano) u. a.
Eintritt: € 16, ermäßigt € 12
Kartenvorbestellung 089/351 69 87

  • Keine Kommentare