Liebe MIR-Freunde! Дорогие друзья общества МИР!

1. Februar 2021

Leider können wir im Moment nur hoffen, dass diese Corona-Epidemie bald vorbei ist und wir weiter mit unserem Programm, das wir für Sie vorbereitet haben, fortfahren können. Dieses Jahr 2021 ist für MIR e. V. ein besonderes Jahr. Und nicht nur deswegen, weil wir unseren 30. Jahrestag haben, sondern viel mehr deswegen, weil in diesem Jahr unser großer Schriftsteller Fjodor Michailowitsch Dostojewskij seinen 200. Geburtstag hat und für uns das Jahr 2021 ein „Dostojewskij-Jahr“ ist. Diesem „Kenner der menschlichen Seele“ ist auch unser neuer literarischer Kalender gewidmet. 

Wir hoffen, dass die nächsten Veranstaltungen, die für März und April 2021 von uns geplant sind, stattfinden können. Hier ist eine kurze Übersicht davon:

Sonntag, 7. März 2021, 18.00 Uhr, Seidlvilla – „Die Geschichte des russischen Aschenputtels“ – Zum 150. Geburtstag der legendären Romanzen-Sängerin Anastasia Wjalzewa (1871 – 1913).  

Sonntag, 21. März 2021, 18.00 Uhr, Seidlvilla – „Russische Künstlerkolonie in München“ – Zum 150. Geburtstag des Malers Igor Grabar (1871 – 1960), der in München studierte und später in Moskau zum Direktor der Tretjakow-Galerie wurde.  

Mittwoch, 7. April 2021, 19.00 Uhr, Kleiner Konzertsaal, Gasteig – „Fieberhafte, schlaflose Nächte …“-  Zum 180. Geburtstag des Dichters Alexej Apuchtin (1840 – 1893), eines Freundes von Peter Tschaikowski, der vieles aus seiner Lyrik vertont hat.

Donnerstag, 15. April 2021, 19.00 Uhr, Carl-Amery-Saal, Gasteig – „Die Russen haben zwei Vaterländer: Russland und Europa“ – Zum 200. Geburtstag von Fjodor Dostojewskij.

Freitag, 23 April 2021, 19.00 Uhr, Seidlvilla – „Liebe und Inspiration. Prokofjew in Bayern“. Zum 130. Geburtstag des Komponisten Sergej Prokofjew, der die schönsten und kreativsten Zeiten seines Lebens im bayerischen Ettal verbrachte (1922 – 1923) verbrachte, wo er die spanische Sängerin Lina Codina heiratete und seine leidenschaftliche, mystische Oper „Der feurige Engel“, die zu den bedeutendsten Bühnenwerken des 20. Jahrhunderts zählt, komponierte.

Ihr MIR-Team

  • Keine Kommentare