27. Februar 2014: „Wenn von fern der Morgenstern mich ruft“ - «И ведут за утренней звездой»

Donnerstag, 27. Februar 2014, 19.00 Uhr
Vortragssaal der Bibliothek, Gasteig,
Rosenheimerstraße 5, 81667 München

.
Wenn von fern der Morgenstern mich ruft …
Zum 125. Geburtstag einer der größten Dichterinnen des 20.Jahrhunderts, Anna Andrejewna Achmatowa (1889 - 1966).
Anna Achmatowa gilt nicht nur als die größte Dichterin Russlands, sondern auch als „Seele des Silbernen Zeitalters“ in der russischen Literatur. Ihr Schaffen ist von den Schrecken der Revolutions- und Bürgerkriegsjahre, der beiden Weltkriege und der stalinistischen Herrschaft geprägt, während der ihr Sohn und ihr Mann inhaftiert waren, viele ihrer Freunde ums Leben kamen und sie selbst Schreib- und Publikationsverbot hatte. Doch alle diese Schicksalsschläge konnten sie nicht zerbrechen: sie blieb und bleibt „die Zarin russischer Lyrik“

schmorel

«И ведут за утренней звездой …»
“Многое еще, наверно, хочет
Быть воспетым голосом моим …”

Последней строчкой этих стихов, написанных Анной Андреевной Ахматовой (1889 - 1966) в эвакуации в Ташкенте в 1942 году, назван МИРовский литературный вечер, посвященный 125-летию великой поэтессы. Войны и революции, расстрел отца ее сына поэта Николая Гумилева, аресты сына Льва Гумилева и мужа Н. Н. Пунина, запрет писать стихи и невозможность печататься в сталинскую эпоху, не смогли сломать Ахматову, величайшую поэтессу ХХ века, «душу Серебряного века» русской литературы, «царицу русской поэзии».
Mitwirkende/Исполнители: u. a. Tatjana Lukina, Karin Wirz, Olga Agejewa, Swetlana Prandetskaja, Arthur Galiandin, Artur Medvedev.



Eintritt/Вход: EUR 8,00
ermäßigt/льготный: EUR 6,00
Karten bei München Ticket 089/54 81 81 81

In Zusammenarbeit mit der Münchner Stadtbibliothek
Gefördert durch/при поддержке: Bayerische Staatskanzlei



  • Keine Kommentare