29. Januar 2013: “Stanislawskij und Brecht – Antipoden und Gleichgesinnte” ~ “Cтаниславский и Брехт – антиподы и единомышленники”

Dienstag, 29. Januar 2013, 19:00 Uhr
Gasteig, Vortragssaal der Bibliothek, Rosenheimerstr. 5, 81667 München

.
Stanislawskij und Brecht – Antipoden und Gleichgesinnte
Im Jahre als Bertolt Brecht geboren wurde – 1898 – gründete Konstantin Stanislawskij das Moskauer Künstlerische Theater (MHAT), das durch seine revolutionäre Schauspieltechnik – „Einfühlung“, oder Wahrheit der Gefühle – in kürzester Zeit die Weltberühmtheit erlangte. Im Gegensatz zu Stanislaws- kijs Methode steht Brechts Technik der „Verfremdung“. Damit grenzte sich Brecht von Stanislawskijs Methode ab, die als Ideal der Schauspielkunst etabliert war. Destotrotz bleiben die großen Meister des Welttheaters Gleichgesinnte.

.
Cтаниславский и Брехт – антиподы и единомышленники
Вечер посвящен влиянию творчества К.С. Станиславского и его знаменитой системы актерского мастерства на развитие мирового театра, а также противопоставлению «театра переживания» Станиславского – «театру отчуждения» Бертольта Брехта.


 
Eintritt/Вход: EUR 8,00
ermäßigt/льготный: EUR 6,00 (für MIR-Mitglieder)
Karten bei München Ticket 089/54 81 81 81

In Zusammenarbeit mit der Münchner Stadtbibliothek und dem Hanne-Hiob-Brecht-Büro, München
 



  • Keine Kommentare