1. September 2013: Romanows Romanze in Coburg - Eine festliche Veranstaltung anlässlich des 400. Jubiläums der Romanow-Dynastie

Sonntag, 1. September 2013 17.00 Uhr
Schloss Ehrenburg, 96450 Coburg

.

Romanows Romanze in Coburg
Eine festliche Veranstaltung anlässlich des 400. Jubiläums der Romanow-Dynastie

Zur Erinnerung an die Verlobung des Zaren Nikolaus II. mit der Prinzessin Alice von Hessen-Darmstadt
1894, während der Hochzeit des Großherzogs Ernst Ludwig von Hessen-Darmstadt und bei Rhein mit der Prinzessin Victoria Melita von Sachsen-Coburg und Gotha, verlobt sich der russische Thronfolger Großfürst Nikolaj Alexandrowitsch mit der Schwester des Großherzogs Alice von Hessen-Darmstadt. Über diesen in Coburg geschlossenen Liebesbund, der dramatische Folgen für die russische Geschichte des 20. Jahrhunderts hatte, erzählt die musikalisch-literarische Veranstaltung des Künstlerensembles von MIR e. V. - „Gefangene der Liebe“.
Mitwirkende Künstler: Sopranistin Olga Agejewa (Theater Regensburg), begleitet am Klavier von Christoph Heil (Dirigent und Chordirektor an der Staatsoper Stuttgart), Schauspielerin Cornelia Pollak, Schauspieler und Regisseur Michael Tschernow, Schauspieler Arthur Galiandin, Ballettsolistin Natalja Palshina (Staatstheater Am Gärtnerplatz, München), Violinist Artur Medvedev, Da Capo Philarmonie Munich, begleitet am Klavier von Jekaterina Medvedeva.

    Kurzvortrag der Journalistin und Autorin Oxana Antic-Miller. Musikalische Untermalung: Violoncellist Vladimir Kolpashnikov (Orchester Bad Wiessee)
    Mythen um die Zarentochter Anastasia - Kurzvortrag des Vorsitzenden der „Alexander Glasunow-Stift ung München“ Nikolai Worontsow-Hoffmann
    Romanzen am Zaren-Hof - Bass-Bariton Frits Kamp (Opernbühne Bad Aibling), begleitet am Klavier von Elena Petronievic.

Künstlerische Leitung: Tatjana Lukina, Präsidentin von MIR e. V. - Zentrum russischer Kultur in München

.

Romanov's Romanze


Schirmherren:
Norbert Kastner, Oberbürgermeister von Coburg; Andrej Grosow, Generalkonsul der Russischen Föderatitition in München
Gefördert durch Bayer. Staatsministerium für Wissenschaft , Forschung und Kunst
Mit freundlicher Unterstützung durch die Kulturabteilung der Stadt Coburg
Sponsor: LASCO Umformtechnik GmbH Coburg



  • Keine Kommentare